Angebote zu "Berlin" (1.092 Treffer)

Berlin
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Herzlich Willkommen!Wir sind ein komfortables, neu eingerichtetes Hotel in Bad Grund/Harz mit sehr ruhiger Südhanglage

Anbieter: ehotel
Stand: 18.12.2018
Zum Angebot
111 Gründe, Berlin zu hassen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Immer noch sonntags um vier ins Berghain? Nachmittags versteht sich? Noch Soja-Cortado von debil-glücklichen nicaraguanischen Bauern in Prenzlauer Berg gurgeln? Noch in einem grottigen Start-up für umgerechnet 1,64 EUR die Stunde nachts um vier Selbstausbeuter-Party schieben? Am ´´Berliner Pilsener´´ trinken, weil du denkst, es ist voll Berlin und so, Gras mit Görli-Aufschlag kaufen und aussehen wie eine Altkleidertonne in/an deinem Lieblings-K-FEE-Tisch? Geh sterben. Berlin ist nicht nur scheiße. Es ist noch scheißer, als es mal war. Und das muss man erst mal schaffen. Berlin gibt Scheiße eine ganz neue Definition. Und trotzdem: Es kommen immer mehr Verwirrte. Jeder neue Schritt eurer Chucks über den Gehweg führt euch weiter ins Verderben. Da unten warten nur die alten Berliner: missgünstig, widerlich, von Grund auf schlecht. Ihr könnt sie weggentrifizieren, Sepiafilter über ihre miese Existenz legen und sie ach so kreativ beschreiben, aber seht´s ein: In 20 Jahren seid ihr das. Weil Berlin das neue Malle ist. Weil der BER Germania 2.0 ist. Weil man als Hete nicht mal in Ruhe im Ficken 3000 ein Dildobier trinken kann. Weil der Kackefant dich verfolgt. Weil der Wedding nicht kommen kann. Weil Hermannstraße, wallah. Weil Rentner Amok laufen. Weil Gemüsedöner und Currywurst als Essen durchgehen. Weil Hipster zu blöde sind, Alki zu sein. Weil es ein Streichelzoo für Verrückte ist. Weil die Transsib schneller als die S-Bahn ist. Weil die Spätis ausgemerzt werden. Weil Backpacker alles vollschwitzen. Weil Berlin verdorft. Weil Köter alles vollkacken. Weil der Görli das Mekka für ´´BILD´´-Leser ist. Weil bei Aldi Würde im Angebot ist. Weil Qualfüttern ein Hobby ist. Weil Jesus raven geht. Weil Fixies Kinder zerfleischen. Weil Pädagogenpapis die Männlichkeit verraten. Weil ´´Tatort´´ Event ist. Weil die Hasenheide voll von Alpha-Kevins ist. Weil Stricken das neue Graffiti sein will. Weil Berlin Berlin ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
111 Gründe Berlin zu hassen als Buch von Kristj...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

111 Gründe Berlin zu hassen:Die Stadt so wie sie wirklich ist Kristjan Knall

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
111 Gründe, Berlin zu lieben - Verena M. Dittrich
0,99 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
111 Gründe, Alba Berlin zu lieben
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

17 nationale Titel und der Gewinn des Korac-Cup sprechen eine klare Sprache: Alba Berlin ist das Powerhouse im deutschen Basketball. Der Berliner Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat eine kurze, aber bewegte Historie. Zwischen 1997 und 2004 dominierte er den deutschen Basketball mit sieben Meisterschaften in Folge und konnte auch auf internationalem Parkett stets für Furore sorgen. Insgesamt 18 Titel stehen für Alba Berlin zu Buche. Dem Autor Benjamin Moser geht es in seinem Buch weniger um Daten und Fakten, sondern eher um die Menschen, die diese Titel gewonnen haben, und deren Geschichten. Von Alba-Legenden wie Wendell Alexis oder Henrik Rödl, die sich in Berlin unsterblich machten. Oder von einem Manager, der Alba Berlin aus dem Nichts zur internationalen Marke aufbaute. Es ist eine Berliner Erfolgsgeschichte, ein Mythos, dem im vereinten Berlin Flügel gewachsen sind und der wie wohl kein anderer Verein ganz Berlin repräsentiert. EINIGE GRÜNDE Weil Alba Berlin 1995 denKorac-Cup gewonnen hat. Weil Alba Berlin ´´NBA-Sieger-Besieger´´ ist. Weil Alba Berlin sieben Deutsche Meisterschaften in Folge gewann. Weil Svetislav Pesic mit Alba Berlin sieben Titel holte. Weil Patrick Femerling Rekordnationalspieler ist. Weil Hallensprecher Tom Böttcher über den Anschreibetisch sprang. Weil Alba Berlin aus Charlottenburg kommt. Weil Wendell Alexis viermal MVP der BBL wurde. Weil Henning Harnisch neunmal in Folge Deutscher Meister wurde. Weil Marco Baldi seit 28 Jahren (1990) Geschäftsführer bei Alba Berlin ist. Weil Alba Berlin eine Fanfreundschaft mit Rasta Vechta hat. Weil Siege gegen Brose Bamberg die schönsten sind. Weil Alba Berlin beim ´´Finale dahoam´´ der Spielverderber war. Weil Alba Berlin in München eine Filiale eröffnet hat. Weil Alba Berlin seit Gründung jedes Jahr in den Playoffs war.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
111 Gründe, die Eisbären Berlin zu lieben
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Tiefe Täler, große Triumphe und ganz viel Kult. Das ist der Rekordmeister der DEL, das sind die Eisbären Berlin. Die Historie der Eisbären bietet viele Aspekte, die den Club besonders machen. Seine Herkunft, sein langer Kampf um die Existenz, die spezielle Identität der Fans, der Wandel zum Publikumsmagneten. Dieses Buch erzählt davon in vielen verschiedenen Geschichten, von denen der Autor in fast zwei Jahrzehnten als Begleiter der Eisbären etliche selbst erlebt hat. Es geht unter anderem um große und seltsame Trainer, einzigartige Spieler, einen Bürgermeister der anderen Art, den Aufbruch aus der beschaulichen Welt in Hohenschönhausen und das Heranwachsen zum Fixpunkt eines neuen Stadtviertels. 111 GRÜNDE, DIE EISBÄREN BERLIN ZU LIEBEN bietet einen tiefen persönlichen Einblick in das Innere eines Clubs, der sich in seinem Wesen deutlich abhebt von der Konkurrenz. Die Eisbären sind Kult, jeder hat ihre Hymne schon einmal gehört. Dieser einzigartige Song trug dazu bei, die Berliner in Deutschland zum bekanntesten Club außerhalb des Fußballs aufsteigen zu lassen. Sie sind der Verein, der jenseits der Kicker die meisten Zuschauer anlockt. Sie sind der Rekordmeister der Deutschen Eishockey Liga, eine Instanz im deutschen Sport. In der DDR fristeten die Eisbären, damals noch als SC Dynamo, ein Nischendasein und spielten im Prinzip in ihrer eigenen Liga. Als einziger Verein aus dem Osten in einer großen Publikumssportart schafften sie es, sich später auch im Westen an der Spitze zu behaupten. Auf dem Weg dorthin erlebten die Berliner sportlich wie finanziell schwere Zeiten. Dennoch gelang es ihnen, sich von einem Kiez-Club zu einem Verein im Großformat zu transformieren, der sogar half, eine Stadt zu vereinen. EINIGE GRÜNDE Weil der Club Kult ist. Weil die Eisbären der bekannteste Club außerhalb des Fußballs sind. Weil die Berliner mit ihrem speziellen Vereinskonzept Idealist und Vorreiter waren. Weil die Fans eine U-Bahn durch die Halle fahren ließen.Weil die Eisbären ein neues Spielsystem in Deutschland etabliert haben. Weil die Los Angeles Kings mehr als nur ein Bruderclub sind. Weil der erfolgreichste Trainer der DEL die meisten Titel in Berlin holte. Weil Bully ein perfektes Maskottchen ist. Weil die Eisbären sich in zwei Systemen behaupteten. Weil sie einen Umzug souverän meisterten. Weil die Berliner einen besonderen Jahrgang hervorbrachten. Weil es mal drei Heimspiele in vier Tagen gab. Weil die Berliner in einem Palast spielten. Weil der Papst den Eisbären die Titelseite klaute. Weil der Vater eines der besten Spieler der Welt die Eisbären trainierte. Weil der Club ein Gerichtsurteil geschickt für sich genutzt hat.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
111 Gründe Berlin zu lieben als eBook Download ...
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(6,99 € / in stock)

111 Gründe Berlin zu lieben:Eine Liebeserklärung an die großartigste Stadt der Welt Verena Maria Dittrich/ Thomas Stechert

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 05.09.2019
Zum Angebot
111 Gründe, den 1. FC Union Berlin zu lieben
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt - Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Mit elf Bonusgründen! Andere Vereine haben ihre Fans, bei Union Berlin haben die Fans einen Verein. Mehrfach retteten sie in spektakulären Aktionen seine Existenz. Ein Unioner konzipierte den Neubau des legendären Stadions An der Alten Försterei, Unioner bauten es mit ihrer Hände Arbeit auf, finanzierten die neue Haupttribüne mit. Ein Unioner sitzt auf dem Präsidentensessel, andere bearbeiten Metall, drehen Filme, schreiben Songs, Storys oder Theaterstücke über ihren Verein. Im Stadion stehen sie Schulter an Schulter und singen eisern, erst recht, wenn ihre Mannschaft hinten liegt. Unioner waren nie die Lieblinge der Obrigkeit. Gestern wie heute leben sie ihre eigene Kultur, welche - obgleich sie sich Fußball pur nennt - weit über jenen Ballsport hinausgeht. EINIGE GRÜNDE Weil mein Staatsbürgerkundelehrer die Unaussprechlichen verehrte. Weil der Held des Torsten-Mattuschka-Liedes unser bester Mann ist. Weil Unioner nach eigener Diagnose Kranke sind. Weil Unions Vereinshymne vom besten Chor der Welt intoniert wird. Weil bei uns jeder gegnerische Spieler ´´Na und!´´ heißt. Weil jeder, der für Union aufläuft, ein Fußballgott ist. Weil Heiserkeit der Muskelkater der Union-Fans ist. Weil: Wir stehen! Weil bei uns die Bratwurst am Stand besser schmeckt als die im VIP-Zelt. Weil wir es schafften, nicht mehr an den Zaun zu pinkeln. Weil Eiserne Mädchen die Coolsten sind. Weil für Unioner ungefährdete Siege etwas Fremdes sind. Weil Unioner selbst bei derben Klatschen ihren Humor bewahren. Weil die Schlosserjungs aus Oberschöneweide eisern blieben. Weil Unioner das Wunder an der Elbe vollbrachten. Weil weinrote Stürmer keinen Matthies mochten. Weil Potti Matthies nichts Weinrotes mochte. Weil der liebe Gott nun mal Unioner ist. Weil sich Union als einziger Drittligist für den Europapokal qualifizierte. Weil Odysseus gegenüber reisenden Unionern ein schnöder Pauschalreisender war. Weil Union-Fans für ihren Verein bluteten. Weil Böni das ehrlichste Foul der Fußballhistorie beging. Weil Unioner ihr Stadion selbst renovierten. Weil Union ohne ein einziges Heimspiel in die 2. Bundesliga aufstieg. Weil wir Hertha BSC im Olympiastadion besiegten. Weil Union Berlin seine Seele an sich selbst verkaufte. Weil ´´Einmal Unioner - immer Unioner´´ kein leerer Spruch ist. Weil einer von uns sich nachweislich mit Gott anlegte. Weil du An der Alten Försterei hin und wieder ein reines Fußballfest erlebst.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.09.2019
Zum Angebot
Berlins kreative Gründer. Eine Untersuchung von...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlins kreative Gründer. Eine Untersuchung von Gründungsdynamiken der Kreativwirtschaft:1. Auflage Magdalena Hass

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot