Angebote zu "Robert" (175 Treffer)

Kategorien

Shops

Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis - Meister...
21,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden,für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb:Ludwig Güttler.Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und Thomas Irmen,Trompete, spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet,P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz.Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der sowandelbaren Königin der Instrumente.Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunderalso, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen derGegenwart.Thomas Irmen wurde in Mönchengladbach geboren und begann mit neun JahrenTrompete zu spielen.Er studierte bei Prof. Wolfgang Pohle an der Folkwang-Hochschule Essen und bei Prof. Peter MichaelKrämer an der Hochschule Felix Mendelsohn Bartholdy in Leipzig. 1994 Engagement als SoloTrompeter der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. 1999 - 2008 Ensemble Semper BrassDresden, seit 1996 Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler. Gründer des Ensembles BrassConsort Chemnitz/Düsseldorf.Er spielt als Solist in verschiedenen Besetzungen und wurde u.a. als Solist für das Trompetenkonzertvon Alexander Arutjunjan und das Trompetenkonzert Es-Dur von Josef Haydn verpflichtet. Darüberhinaus konzertiert er mit eigenen Programmen für Gesang, Trompete und Orgel mit derMezzosopranistin Sylvia Irmen. Konzertreisen führten ihn durch Europa, nach New York und Shanghai.Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und trittals Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 alsMitglied der Dresdner Kammersolisten.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis - Meister...
21,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden,für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb:Ludwig Güttler.Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und Thomas Irmen,Trompete, spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet,P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz.Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der sowandelbaren Königin der Instrumente.Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunderalso, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen derGegenwart.Thomas Irmen wurde in Mönchengladbach geboren und begann mit neun JahrenTrompete zu spielen.Er studierte bei Prof. Wolfgang Pohle an der Folkwang-Hochschule Essen und bei Prof. Peter MichaelKrämer an der Hochschule Felix Mendelsohn Bartholdy in Leipzig. 1994 Engagement als SoloTrompeter der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. 1999 - 2008 Ensemble Semper BrassDresden, seit 1996 Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler. Gründer des Ensembles BrassConsort Chemnitz/Düsseldorf.Er spielt als Solist in verschiedenen Besetzungen und wurde u.a. als Solist für das Trompetenkonzertvon Alexander Arutjunjan und das Trompetenkonzert Es-Dur von Josef Haydn verpflichtet. Darüberhinaus konzertiert er mit eigenen Programmen für Gesang, Trompete und Orgel mit derMezzosopranistin Sylvia Irmen. Konzertreisen führten ihn durch Europa, nach New York und Shanghai.Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und trittals Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 alsMitglied der Dresdner Kammersolisten.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis - Die Dre...
21,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Er ist ein Meister der klassischen Trompete, Dirigent, der Gründer von drei Orchestern, Musikwissenschaftler und Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden,für deren Wiederaufbau er sich jahrelang intensiv einsetzte und voller Leidenschaft in aller Welt warb:Ludwig Güttler.Zusammen mit seinen kongenialen Partnern Friedrich Kircheis an der Orgel und Thomas Irmen,Trompete, spielt Güttler Werke des Barocks von J.S. Bach, D. Buxtehude, H. Purcell, J.B. Loeillet,P. Vejvanovski und J.G. Walther (Änderungen vorbehalten).Trompete und Orgel - das ist immer wieder aufs Neue eine Klangkombination von besonderem Reiz.Der strahlende Klang des Blechblasinstrumentes verschmilzt ganz wunderbar mit den Tönen der sowandelbaren Königin der Instrumente.Der Name Ludwig Güttler ist ein Begriff für meisterhafte Trompeten- und Hornkonzerte. Kein Wunderalso, dass der sächsische Großmeister stets vor ausverkauften Kirchen und Konzertsälen musiziert.Als Solist auf Trompete und Corno da caccia zählt der Maestro zu den erfolgreichsten Virtuosen derGegenwart.Thomas Irmen wurde in Mönchengladbach geboren und begann mit neun JahrenTrompete zu spielen.Er studierte bei Prof. Wolfgang Pohle an der Folkwang-Hochschule Essen und bei Prof. Peter MichaelKrämer an der Hochschule Felix Mendelsohn Bartholdy in Leipzig. 1994 Engagement als SoloTrompeter der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. 1999 - 2008 Ensemble Semper BrassDresden, seit 1996 Mitglied des Blechbläserensemble Ludwig Güttler. Gründer des Ensembles BrassConsort Chemnitz/Düsseldorf.Er spielt als Solist in verschiedenen Besetzungen und wurde u.a. als Solist für das Trompetenkonzertvon Alexander Arutjunjan und das Trompetenkonzert Es-Dur von Josef Haydn verpflichtet. Darüberhinaus konzertiert er mit eigenen Programmen für Gesang, Trompete und Orgel mit derMezzosopranistin Sylvia Irmen. Konzertreisen führten ihn durch Europa, nach New York und Shanghai.Friedrich Kircheis war bis 2005 Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche in Dresden und trittals Organist und Cembalist verschiedener Kammermusikvereinigungen auf, u. a. von 1975 bis 1982 alsMitglied der Dresdner Kammersolisten.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Curtis Salgado - Soul Shot
16,95 € *
zzgl. 4,99 € Versand

(2012 'Alligator') (46:41/11) Soul mit einem gelegentlichen Schuss Blues vom Co-Gründer der Robert Cray Band, dem Sänger bei Roomful Of Blues, Santana und Steve Miller. Vier eigene Songs plus Titel von u.a. Otis Redding, O.V. Wright und Parliament

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
The Teens -Core- Live!
42,22 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein Teenager-Phänomen wird erwachsen. Ganz langsam. Was 1976 im damaligen West-Berliner Wilmersdorf beginnt, findet -vier Jahrzehnte später- seine Fortsetzung.Alexander Möbius, Michael Uhlich und Uwe Schneider - aus der 4. Klasse der Halensee Grundschule gründen -eher zufällig- die jüngste Rockband Europas. The Teens. Wenige Monate später spielen sie auf Schulfesten und in Musikkneipen und lösen Begeisterung und gleichermaßen Schmunzeln wegen des Alters aus. 1977 verstärken sie sich mit Sänger Robert ?Robby? Bauer und Jörg Treptow an der Gitarre und nehmen 1978 ihre erste Platte auf. Nach dem ersten großen Auftritt in Wim Thoelkes ?Der große Preis? stürmt ?Gimme Gimme Gimme Gimme Gimme Your Love? über Nacht sämtliche Hitparaden. Bis 1983 sind die Berliner Dauergast in allen TV Shows von Disco bis Musikladen. Die Band ist mit 9 Singles und 5 LPs in den Top Positionen der Charts vertreten. Über Fünf Millionen verkaufte Tonträger, zahlreiche Bravo Ottos, Pop/Rocky Hammer und Top Auszeichnungen im In- und Ausland sind die beeindruckende Bilanz. 1983 trennen sich die Jungs und starten eigene Projekte, bzw. ziehen sich ins Privatleben zurück. Gelegentlich treffen sie aufeinander für Interviews oder TV Shows, jeweils in verschiedenen Zusammensetzungen.Nach vier Dekaden sind die drei Gründer der Band wieder vereint. ?Wir wollten eigentlich nur mal versuchen, wie es sich nach so langer Zeit anfühlt wieder zusammen Musik zu machen?, erzählt Michael Uhlich, Schlagzeuger und im Privatleben Vertriebsmanager, ?und haben uns nur aus Spaß einen Proberaum gemietet?.Alexander Möbius, Bassist und Projektleiter ergänzt ?Es war ein bisschen wie Magie. Plötzlich waren wir drei wieder im Probekeller wie früher, als wenn die 40 bewegten Jahre dazwischen nur ein Fingerschnipsen gedauert hätten. Derselbe Humor und Spaß an der Musik verbinden uns noch immer, wie alte Freunde eben.?Kaum zu glauben, aber in dieser Konstellation haben wir schon 1976 als Kinder und zuletzt 1983 als Teenager gemeinsam auf der Bühne gestanden?, sinniert Gitarrist und Sänger Uwe Schneider, Medienmanager, ?aber heute als Mit-50er, klingt und groovt es besser denn je?, schwärmt er weiter.Nach einem fulminanten Testkonzert 2017 kommen Micha, Alex und Uwe auf den Geschmack und beginnen mit den Arbeiten an neuen Songs. Im legendären Hansa Studio entsteht ihr erstes Album als Trio, mit neuen und auch bewährten Songs früher Tage im neuen Sound.The Teens Core. Das Album ?FRIENDS? erscheint am 15. März 2020 und wird bei ausgewählten Konzerten präsentiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
The Teens - Friends-Tour 2020
43,10 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein Teenager-Phänomen wird erwachsen. Ganz langsam. Was 1976 im damaligen West-Berliner Wilmersdorf beginnt, findet -vier Jahrzehnte später- seine Fortsetzung.Alexander Möbius, Michael Uhlich und Uwe Schneider - aus der 4. Klasse der Halensee Grundschule gründen -eher zufällig- die jüngste Rockband Europas. The Teens. Wenige Monate später spielen sie auf Schulfesten und in Musikkneipen und lösen Begeisterung und gleichermaßen Schmunzeln wegen des Alters aus. 1977 verstärken sie sich mit Sänger Robert ?Robby? Bauer und Jörg Treptow an der Gitarre und nehmen 1978 ihre erste Platte auf. Nach dem ersten großen Auftritt in Wim Thoelkes ?Der große Preis? stürmt ?Gimme Gimme Gimme Gimme Gimme Your Love? über Nacht sämtliche Hitparaden. Bis 1983 sind die Berliner Dauergast in allen TV Shows von Disco bis Musikladen. Die Band ist mit 9 Singles und 5 LPs in den Top Positionen der Charts vertreten. Über Fünf Millionen verkaufte Tonträger, zahlreiche Bravo Ottos, Pop/Rocky Hammer und Top Auszeichnungen im In- und Ausland sind die beeindruckende Bilanz. 1983 trennen sich die Jungs und starten eigene Projekte, bzw. ziehen sich ins Privatleben zurück. Gelegentlich treffen sie aufeinander für Interviews oder TV Shows, jeweils in verschiedenen Zusammensetzungen.Nach vier Dekaden sind die drei Gründer der Band wieder vereint. ?Wir wollten eigentlich nur mal versuchen, wie es sich nach so langer Zeit anfühlt wieder zusammen Musik zu machen?, erzählt Michael Uhlich, Schlagzeuger und im Privatleben Vertriebsmanager, ?und haben uns nur aus Spaß einen Proberaum gemietet?.Alexander Möbius, Bassist und Projektleiter ergänzt ?Es war ein bisschen wie Magie. Plötzlich waren wir drei wieder im Probekeller wie früher, als wenn die 40 bewegten Jahre dazwischen nur ein Fingerschnipsen gedauert hätten. Derselbe Humor und Spaß an der Musik verbinden uns noch immer, wie alte Freunde eben.?Kaum zu glauben, aber in dieser Konstellation haben wir schon 1976 als Kinder und zuletzt 1983 als Teenager gemeinsam auf der Bühne gestanden?, sinniert Gitarrist und Sänger Uwe Schneider, Medienmanager, ?aber heute als Mit-50er, klingt und groovt es besser denn je?, schwärmt er weiter.Nach einem fulminanten Testkonzert 2017 kommen Micha, Alex und Uwe auf den Geschmack und beginnen mit den Arbeiten an neuen Songs. Im legendären Hansa Studio entsteht ihr erstes Album als Trio, mit neuen und auch bewährten Songs früher Tage im neuen Sound.The Teens Core. Das Album ?FRIENDS? erscheint am 15. März 2020 und wird bei ausgewählten Konzerten präsentiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
The Teens - Friends-Tour 2020
43,10 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein Teenager-Phänomen wird erwachsen. Ganz langsam. Was 1976 im damaligen West-Berliner Wilmersdorf beginnt, findet -vier Jahrzehnte später- seine Fortsetzung.Alexander Möbius, Michael Uhlich und Uwe Schneider - aus der 4. Klasse der Halensee Grundschule gründen -eher zufällig- die jüngste Rockband Europas. The Teens. Wenige Monate später spielen sie auf Schulfesten und in Musikkneipen und lösen Begeisterung und gleichermaßen Schmunzeln wegen des Alters aus. 1977 verstärken sie sich mit Sänger Robert ?Robby? Bauer und Jörg Treptow an der Gitarre und nehmen 1978 ihre erste Platte auf. Nach dem ersten großen Auftritt in Wim Thoelkes ?Der große Preis? stürmt ?Gimme Gimme Gimme Gimme Gimme Your Love? über Nacht sämtliche Hitparaden. Bis 1983 sind die Berliner Dauergast in allen TV Shows von Disco bis Musikladen. Die Band ist mit 9 Singles und 5 LPs in den Top Positionen der Charts vertreten. Über Fünf Millionen verkaufte Tonträger, zahlreiche Bravo Ottos, Pop/Rocky Hammer und Top Auszeichnungen im In- und Ausland sind die beeindruckende Bilanz. 1983 trennen sich die Jungs und starten eigene Projekte, bzw. ziehen sich ins Privatleben zurück. Gelegentlich treffen sie aufeinander für Interviews oder TV Shows, jeweils in verschiedenen Zusammensetzungen.Nach vier Dekaden sind die drei Gründer der Band wieder vereint. ?Wir wollten eigentlich nur mal versuchen, wie es sich nach so langer Zeit anfühlt wieder zusammen Musik zu machen?, erzählt Michael Uhlich, Schlagzeuger und im Privatleben Vertriebsmanager, ?und haben uns nur aus Spaß einen Proberaum gemietet?.Alexander Möbius, Bassist und Projektleiter ergänzt ?Es war ein bisschen wie Magie. Plötzlich waren wir drei wieder im Probekeller wie früher, als wenn die 40 bewegten Jahre dazwischen nur ein Fingerschnipsen gedauert hätten. Derselbe Humor und Spaß an der Musik verbinden uns noch immer, wie alte Freunde eben.?Kaum zu glauben, aber in dieser Konstellation haben wir schon 1976 als Kinder und zuletzt 1983 als Teenager gemeinsam auf der Bühne gestanden?, sinniert Gitarrist und Sänger Uwe Schneider, Medienmanager, ?aber heute als Mit-50er, klingt und groovt es besser denn je?, schwärmt er weiter.Nach einem fulminanten Testkonzert 2017 kommen Micha, Alex und Uwe auf den Geschmack und beginnen mit den Arbeiten an neuen Songs. Im legendären Hansa Studio entsteht ihr erstes Album als Trio, mit neuen und auch bewährten Songs früher Tage im neuen Sound.The Teens Core. Das Album ?FRIENDS? erscheint am 15. März 2020 und wird bei ausgewählten Konzerten präsentiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
The Teens - Friends-Tour 2020
42,85 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Ein Teenager-Phänomen wird erwachsen. Ganz langsam. Was 1976 im damaligen West-Berliner Wilmersdorf beginnt, findet -vier Jahrzehnte später- seine Fortsetzung.Alexander Möbius, Michael Uhlich und Uwe Schneider - aus der 4. Klasse der Halensee Grundschule gründen -eher zufällig- die jüngste Rockband Europas. The Teens. Wenige Monate später spielen sie auf Schulfesten und in Musikkneipen und lösen Begeisterung und gleichermaßen Schmunzeln wegen des Alters aus. 1977 verstärken sie sich mit Sänger Robert ?Robby? Bauer und Jörg Treptow an der Gitarre und nehmen 1978 ihre erste Platte auf. Nach dem ersten großen Auftritt in Wim Thoelkes ?Der große Preis? stürmt ?Gimme Gimme Gimme Gimme Gimme Your Love? über Nacht sämtliche Hitparaden. Bis 1983 sind die Berliner Dauergast in allen TV Shows von Disco bis Musikladen. Die Band ist mit 9 Singles und 5 LPs in den Top Positionen der Charts vertreten. Über Fünf Millionen verkaufte Tonträger, zahlreiche Bravo Ottos, Pop/Rocky Hammer und Top Auszeichnungen im In- und Ausland sind die beeindruckende Bilanz. 1983 trennen sich die Jungs und starten eigene Projekte, bzw. ziehen sich ins Privatleben zurück. Gelegentlich treffen sie aufeinander für Interviews oder TV Shows, jeweils in verschiedenen Zusammensetzungen.Nach vier Dekaden sind die drei Gründer der Band wieder vereint. ?Wir wollten eigentlich nur mal versuchen, wie es sich nach so langer Zeit anfühlt wieder zusammen Musik zu machen?, erzählt Michael Uhlich, Schlagzeuger und im Privatleben Vertriebsmanager, ?und haben uns nur aus Spaß einen Proberaum gemietet?.Alexander Möbius, Bassist und Projektleiter ergänzt ?Es war ein bisschen wie Magie. Plötzlich waren wir drei wieder im Probekeller wie früher, als wenn die 40 bewegten Jahre dazwischen nur ein Fingerschnipsen gedauert hätten. Derselbe Humor und Spaß an der Musik verbinden uns noch immer, wie alte Freunde eben.?Kaum zu glauben, aber in dieser Konstellation haben wir schon 1976 als Kinder und zuletzt 1983 als Teenager gemeinsam auf der Bühne gestanden?, sinniert Gitarrist und Sänger Uwe Schneider, Medienmanager, ?aber heute als Mit-50er, klingt und groovt es besser denn je?, schwärmt er weiter.Nach einem fulminanten Testkonzert 2017 kommen Micha, Alex und Uwe auf den Geschmack und beginnen mit den Arbeiten an neuen Songs. Im legendären Hansa Studio entsteht ihr erstes Album als Trio, mit neuen und auch bewährten Songs früher Tage im neuen Sound.The Teens Core. Das Album ?FRIENDS? erscheint am 15. März 2020 und wird bei ausgewählten Konzerten präsentiert.

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Flying Bach - 10 Jahre Jubiläum
32,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Bach und Breakdance passen nicht zusammen? Das Gegenteil beweisen die vierfachen Breakdance-Weltmeister FLYING STEPS gemeinsam mit Opernregisseur Christoph Hagel in ihrer Show FLYING BACH. 2010 gaben die FLYING STEPS mit ihrer weltweit erfolgreichsten Crossover-Show in der Neuen Nationalgalerie in Berlin ihr Debüt und sind seither fast nonstop auf dem gesamten Globus unterwegs. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Show kehren sie im Frühling 2020 nach Europa zurück und gastieren für 15 Shows in Deutschland und Österreich!Die Idee Mit der Premiere von FLYING BACH in der Neuen Nationalgalerie Berlin bewiesen die FLYING STEPS im Jahr 2010, dass Breakdance ein hervorragendes Medium zur Interpretation der Musik von Johann Sebastian Bach sein kann. Die Inspiration für die Show kam Vartan Bassil, Gründer und künstlerischer Leiter der FLYING STEPS, nach einem Besuch eines klassischen Konzertes: ?Mir gefiel die Idee, einen Breakdancer im Headspin durch eine Ballerina zu ersetzen, die Pirouetten auf Zehenspitzen dreht, erklärt er. Damals befürchteten nicht wenige, dass dieses Konzept nie funktionieren könne. Das hinderte Vartan jedoch nicht daran, weiterhin sein Ziel zu verfolgen: ?Mein Traum war es, eine abendfüllende Breakdance-Show zu entwickeln, die von klassischer Musik begleitet wird. Die Idee zur Verwendung von Johann Sebastian Bachs ?wohltemperiertem Klavier kam vom Operndirigenten Christoph Hagel, der als künstlerischer Leiter mit Bassil zusammenarbeitet. Ihre gemeinsame Idee war, dass es eine Show werden sollte, die mehr als nur ?Breakdance zu einem klassischen Soundtrack? sein würde. Ihr Ansinnen war, die Musik durch die Tänzer visuell erfahrbar zu machen und den Zuschauern auf diese Weise eine Geschichte zu erzählen. ?Mit der Kombination von urbaner Kultur und den klassischen Einflüssen können wir zeigen, dass Graffiti und Breakdance so viel mehr ist?, schließt Vartan.Die ShowSieben Tänzer, ein Lehrer. Die Gruppe trainiert im Probenraum für ihren großen Auftritt. Präludien und Fugen von Johann Sebastian Bachs ?wohltemperierten Klavier? bestimmen das Geschehen. Streit, Kampf, Enttäuschung und Freude ? die wechselnden Stimmungen der Musik spiegeln sich in den Gesten der Tänzer wider. Als eine mysteriöse Frau den Trainingsraum betritt, erreichen die Auseinandersetzungen ihren Höhepunkt: Breakdance trifft auf Contemporary Dance, Mann auf Frau, Begehren auf Ablehnung, Arroganz auf Neugier. Die elegante Musik von Bach, die durch Breakdance mit explosiven Bewegungen interpretiert wird, schafft eine erstaunliche und unterhaltsame Show für alle Menschen gleichermaßen ? unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildungsstand!?Das wohltemperierte Klavier??Das wohltemperierte Klavier sei dein tägliches Brot empfahl der berühmte deutsche Komponist Robert Schumann schon 1850 in seinem Werk ?Musikalische Haus- und Lebensregeln und nannte Johann Sebastian Bachs bahnbrechende Sammlung von Präludien und Fugen für ein Tasteninstrument ?das Werk aller Werke. Für viele außergewöhnliche Musiker bietet ?das wohltemperierte Klavier seither die künstlerische Nahrung, die sie brauchen. Es gilt als eines der bedeutendsten Werke in der Geschichte der klassischen Musik und als das einflussreichste polyphone Werk.FLYING STEPS aus BerlinDie FLYING STEPS aus Berlin sind viermaliger Breakdance-Weltmeister und eine preisgekrönte Urban-Dance Company, die 1993 von Vartan Bassil & Kadir ?Amigo Memis gegründet wurde. Bis heute gehören mehr als 40 professionelle Tänzer zur Crew. Sie kreieren und produzieren jedoch nicht nur internationale Tanzshows: 2007 gründeten sie ihre Nachwuchsschmiede, die FLYING STEPS Academy im Herzen von Berlin. Mit mehr als 40 Lehrern und über 100 Classes ist sie die größte urbane Tanzschule Deutschlands.FLYING BACH erobert die WeltBis dato haben die FLYING STEPS ihre Show FLYING BACH in mehr als 42 Ländern präsentiert ? von den USA bis Kasachstan, von Australien über Japan bis Finnland ? und dabei mehr als 600.000 Zuschauer begeistert. FLYING BACH ist die weltweit erste Breakdance-Show, die mit dem ECHO Klassik Sonderpreis (OPUS Klassik seit 09/18), der wichtigsten Auszeichnung der Musikindustrie, geehrt wurde.Fotos: Philipp Schuster_Carlo Cruz

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot